Aktuelle Mitteilungen des Landesanglerverbandes
Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen aktuellste Informationen und Mitteilungen zu Themen der Angelfischerei geben, sowie in komprimierter Form aktuelle Hinweise, Hintergrundberichte oder Pressemitteilungen veröffentlichen.

vor

Ärzteverband zu Corona-Infektionen "Sind in zweiter, flacher Welle"

Marburg, den 04.08.2020

Der Marburger Bund sieht Deutschland am Anfang einer zweiten Corona-Welle. Die Krankenhäuser seien aber vorbereitet. Der Ärzteverband warnt davor, die Pandemie zu verdrängen und mahnt zur Einhaltung der Regeln.

Nach Einschätzung des Marburger Bundes hat die zweite Corona-Welle Deutschland bereits erfasst. Die Vorsitzende des Ärzteverbandes, Susanne Johna, spricht in der "Augsburger Allgemeinen" von einer "zweiten, flachen Anstiegswelle". Sie sei zwar nicht vergleichbar mit den Zahlen von März und April. Dennoch steige die Zahl der Neuinfektionen. "Damit ist die Gefahr, dass wir die Erfolge, die wir bislang in Deutschland erzielt haben, in einer Kombination aus Verdrängung und Normalitätssehnsucht wieder verspielen", warnte Johna. Sie mahnte eindringlich, sich weiter an die Regeln zu halten: "Wir alle haben eine Sehnsucht nach Normalität. Aber wir sind eben in einem Zustand, der nicht normal ist." So lange es keine Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19 gebe, müsse die Verbreitung des Virus eingedämmt werden.

"Abstand, Hygiene, Alltagsmaske"

"Das geht nur über die AHA-Formel - Abstand, Hygiene, Alltagsmaske - und lokale Quarantäne", so Johna. Mit Blick auf den Protest von Tausenden Menschen am Wochenende verteidigte sie die Auflagen. Sie verglich die Maskenpflicht mit der Einführung des Sicherheitsgurtes im Auto, wogegen es damals auch heftigen Widerstand gegeben habe. Heute fühlten sich viele Menschen von einer Mundschutzpflicht bevormundet. Aber das Gegenteil sei der Fall: So wie der Gurt Leben rette, "so rettet auch der Mundschutz Leben".

Marburger Bund: Kliniken sind inzwischen vorbereitet

Nach Angaben der Vorsitzenden des Marburger Bundes sind die Krankenhäuser inzwischen auf steigende Covid-19-Patientenzahlen vorbereitet. Anders als bei der ersten Welle sollten Krankenhausbetten diesmal allerdings nicht pauschal, sondern am Bedarf orientiert freigehalten werden, sagte Johna. Die Freihaltung von Betten solle zeitlich gestaffelt werden - entsprechend der Entwicklung des Pandemiegeschehens. In der Praxis wird nach Angaben des Marburger Bundes in Stufe eins eine geringere Anzahl an Intensivbetten freigehalten. Sind diese belegt, tritt 24 Stunden später Stufe zwei in Kraft und die Kapazitäten in den Intensivstationen werden erweitert. "So geht das Schritt für Schritt weiter, bis man dann in der höchsten Alarm- und Ausbaustufe alle für Covid-19-Patienten verfügbaren Intensivkapazitäten ausschöpft", so Johna. Die Warnung der Ärzte kommt in einer Zeit steigender Neuinfektionen in Deutschland.

879 Neuinfektionen gemeldet

Nachdem mehrere Wochen lang täglich im Durchschnitt 300 bis 500 Neuinfektionen gemeldet wurden, lag die Zahl zuletzt meist zwischen 800 und 1000. Für die vergangenen 24 Stunden meldet das Robert Koch-Institut 879 neue bestätigte Coronavirus-Infektionen. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle in Deutschland auf 211.281. Die Zahl der Todesfälle legte den Daten zufolge um acht auf 9156 zu.

Quelle: www.tagesschau.de/

LINK: https://www.tagesschau.de/inland/welle-corona-101.html


© 2020 EVS Digitale Medien GmbH | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ UND DATENSCHUTZERKLÄRUNG | LINKS | AUSSCHREIBUNGEN